In Kooperation mit der Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung Karlsruhe:

Seminar "Analyse-Ästhetik-Interpretation"

Prof. Günter Reinhold - Michael Kuen

Themenschwerpunkt: Interpretation - Im Spannungsfeld von Einmaligkeit und Reproduzierbarkeit

In seinem Buch "Vom Wesen der Musik" schreibt der Dirigent Hermann Scherchen, die Musik erfülle die Zeit, indem sie das Geheimnis des Lebendigen in uns trägt. Zitat: "Denn was ist Melodie - dieses Aufklingen flüchtiger Töne, welche, kaum daseiend, schon wieder ersterben - anderes, als das Wunder des Lebens selbst: Werden, Sein Vergehen?"

Diese Betrachtungen der Phänomene Musik und Zeit bilden einen Gegensatz zu der scheinbar beliebigen Reproduzierbarkeit von Musik, die die modernen Medien geschaffen haben. Es scheint hierdurch eine Nivellierung der Charaktere, des Klangs, kurz der Interpretation überhaupt stattzufinden. Zeit ist eben nicht wiederholbar. Sie fließt nur in eine Richtung. Gleichwohl lassen diese Medien uns auf einen Schatz von Interpretationen zurückgreifen, der bis in den Beginn des 20. Jahrhunderts und Ende des 19. Jahrhunderts reicht.

Überlegungen dazu führen uns im Seminar zu J. S. Bachs "Brandenburgisches Konzert" Nr. 1 F-Dur mit Adolf Busch, Mozarts "Don Giovanni" mit Bruno Walter und anderen.

Jeweils Samstag von 15.00 - 16.30 Uhr (geänderte Zeit!) an folgenden 6 Terminen im WS 2018/19:

  • 20. Oktober 2018
  • 24. November 2018
  • 08. Dezember 2018
  • 12. Januar 2019
  • 16. Februar 2019
  • 16. März 2019

Anmeldung über die AWWK